Infrarot-Heizkörper

Die Infrarotheizung ist als Heizsystem schon lange kein Exot mehr. Die Nachfrage steigt jährlich, denn viele haben den Kosten-Nutzen-Vorteil einer Infrarotheizung erkannt.

Wir haben für Sie die wichtigsten Themen zusammengetragen, um Sie über das Thema „Infrarot-Heizkörper“ und speziell „Heizen mit Infrarot“ umfassend zu informieren. Bei offenen Fragen rufen Sie uns gern an (Tel.: 06471 – 380 77 04) unsere kompetenten Infrarotheizungs-Experten beraten Sie gern unverbindlich.

Weitere Informationen finden Sie in in den FAQ zum Thema Infrarotheizung.

Das Prinzip der Infrarotheizung

Mit dem Thema „Infrarotheizung“ sind Sie häufiger in Kontakt als Sie denken. Sicher kennen Sie das Gefühl: Treten Sie an einem sonnigen Tag aus dem Schatten in die Sonne, wird es sofort gefühlt wärmer. Dabei bleibt die gemessene Temperatur gleich. Wenn nach einem sonnigen Tag der Asphalt oder die Hauswand noch warm sind und Wärme abstrahlen – das ist die Infrarotstrahlung der Sonne.

Behagliche Wärme dank Infrarot-Heizkörper

Eine Infrarotheizung produziert Wärmestrahlen, vergleichbar mit einem Kachelofen. Diese werden in einem breiten Spektrum an die Umgebung abgegeben. Innerhalb dieses Radius wärmen sich die darin befindlichen festen Körper (Materie) auf. Die erwärmten Körper (wie Wände, Möbel usw.) geben die gespeicherte Wärme dann wieder an ihre Umgebung ab.

So findet ein wiederkehrender und gegenseitiger Wärmeaustausch statt. Er sorgt für eine gleichmäßige, behagliche und effiziente Raumtemperatur.

Die Wärme, die ein Infrarot-Heizkörper ausstrahlt, wird als besonders angenehm empfunden. In der Medizin und im Wellnessbereich setzt man schon seit Jahrzehnten auf die positiven Wirkungen der Infrarotstrahlen. Mit der Infrarotheizung holen Sie sich sprichwörtlich die Sonne und ein einzigartiges Wellnessfeeling in die eigenen vier Wände. Genießen Sie die behagliche Wärme einer Infrarotheizung!

Anhaltspunkte zur Berechnung der Heizleistung

Bei der Berechnung der Heizleistung spielt die Gebäudedämmung eine wichtige Rolle. Hierzu werden die Häuser in folgende Kategorien unterschieden:

  • Passivhaus: gut gedämmte Häuser, die dem Passivhausstandard entsprechen.
  • Nach ENEV: Häuser ab Baujahr 2004 oder Bestandsgebäude, die nachträglich nach ENEV energetisch saniert wurden.
  • Altbau: Häuser mit Baujahr vor 2004 und ohne nachträgliche energetische Sanierung.

Darüber hinaus spielen die Raumnutzung sowie der Montageort eine zentrale Rolle zur Leistungsbestimmung. Nach Auswertung der Variablen errechnet sich der allgemeine Bedarf zwischen 40 und 75 Watt pro Quadratmeter. In Badezimmern, wo es oft innerhalb von Minuten warm werden soll, rechnen wir mit 100 Watt pro Quadratmeter.

Nutzen Sie zur individuellen Bedarfsermittlung einfach unser „Angebot anfordern“-Formular. Gern erstellen wir ein individuelles Angebot für Sie. Von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr stehen wir Ihnen auch telefonisch oder persönlich in unserer Zentrale zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 06471 – 380 77 04 oder per E-Mail unter info@heizprinz.de.

Montagemöglichkeiten für einen Infrarot-Heizkörper

Infrarotheizungen aus unserem Sortiment können wie folgt positioniert werden:

Wand

Die Wandmontage hat keinen Einfluss auf die Reichweite der Wärmestrahlung, ihr Energiebedarf ist allerdings minimal größer (als bei der Deckenmontage), da die Oberfläche schneller abkühlt. Ist eine Deckenmontage nicht realisierbar, kann der Infrarot-Heizkörper wahlweise als Bild- oder Glasvariante an die Wand montiert werden.

Decke

Die Deckenmontage ermöglicht eine etwas bessere Wärmeverteilung. Die Oberflächen der Infrarotheizungen kühlen nicht so schnell ab wie bei der Wandmontage. Durch die Montage an der Decke blockieren Sie auch keine Stellflächen an den Wänden für zum Beispiel Möbel.

Standgerät

Wollen Sie einen Raum nur punktuell beheizen, ist das mit Infrarotheizungen aus unserem Sortiment problemlos möglich. Denn Infrarotwärme beheizt nicht die Luft. Besonders Standgeräte sind für diesen Zweck durch die flexible Ausrichtung gut geeignet. Ihr Stromverbrauch fällt dabei deutlich geringer als bei Heizlüftern oder ähnlichen Lösungen aus.

Wissenschaftliche Studie zum Thema Infrarotheizung

Die technische Universität Kaiserslautern hat die Infrarotheizung in einer Studie genauer untersucht.

Dabei wurden die prinzipielle Anwendbarkeit, der wirtschaftliche Nutzen und die Umweltverträglichkeit dieser Lösung am Beispiel überprüft.

In unserer Einführung haben wir gezeigt, dass die Infrarotheizung eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen bietet. Ausführliche Informationen und den Testbericht finden Sie im Forschungsbericht der technischen Universität Kaiserslautern. Wir haben Ihnen die Ergebnisse als PDF zum Download bereitgestellt.

Bei richtiger Anwendung eines Infrarot-Heizkörpers ergeben sich sowohl Vorteile beim Energieverbrauch als auch bei den Kosten und der CO2-Bilanz.

Quelle: Dr.-Ing. Peter Kosack (Technische Universität Kaiserslautern)

Download des Forschungsberichts

Sanierung mit Infrarot
Erhalten Sie die Bausubstanz

Auch im laufenden Betrieb überzeugt die Infrarotheizung durch niedrige Betriebskosten. Das völlig wartungsfreie Heizsystem sorgt für behagliche Wärme und ein angenehmes Raumklima. Gleichzeitig beeinflusst die Wärmestrahlung die Bausubstanz eines Altbaus positiv. In vielen Fällen führt das zur langfristigen Erhaltung des Gebäudes.

Der wiederkehrende, gegenseitige Wärmeaustausch sorgt für eine gleichmäßige, behagliche und effiziente Raumtemperatur.

Neubau mit Infrarot

Die Verknappung der fossilen Brennstoffe sehen viele Bauexperten kritisch Die Auswirkungen sind bereits in vielen Ländern sichtbar. Einige europäische Länder haben den Einsatz fossiler Brennstoffheizungen bei Neubauprojekten bereits verboten oder an kostspielige Auflagen gekoppelt. Für Verbraucherinnen und Verbraucher kommt noch die Ungewissheit der Preisentwicklung für Öl und Gas hinzu.

Modernes Heizen mit Infrarot-Heizkörpern

Bei einem Neubau sollten Bauherren daher direkt kostengünstige, energieeffiziente und umweltschonende Heizungssysteme in Betracht ziehen.

Mit der Infrarotheizung bietet sich hier eine sehr preisgünstige und moderne Alternative. Durch innovative Technologie ermöglicht die Infrarotheizung eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs und damit der Kosten für den laufenden Betrieb. Infrarotheizungen und Infrarotstrahler sind hervorragend mit Konzepten für erneuerbare Energien – wie zum Beispiel einer Photovoltaikanlage – kombinierbar. Das entlastet die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Vorteile einer Infrarotheizung

Diese Vorteile haben Sie durch die Infrarotheizung:

  • Geringe Investitionskosten
  • Niedrige Betriebskosten
  • Keine Wartungskosten
  • Keine versteckten Nebenkosten
  • Nahezu keine Luft- und Staubentwicklung
  • Effektiv gegen Schimmelbildung
  • Einfache Selbstmontage möglich
  • Nutzung der eigenen Photovoltaikanlage
  • Kein Heizraum nötig

Einsatzgebiete der Infrarotheizung

Auf den folgenden Bildern zeigen wir Ihnen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Infrarot-Heizkörper.
Sie sehen den sinnvollen Einsatz der Infrarotheizung und Infrarotstrahler. Heizen mit Infrarot bietet Ihnen auch kreative Möglichkeiten der Gestaltung. Mit unserer Bildheizung werten Sie jeden Raum auf und können Ihren Gestaltungswünschen freien Lauf lassen. Vom eigenen Bildmotiv auf Ihrer Infrarotheizung hin zu den verschiedenen Möglichkeiten der Platzierung und der Flexibilität der Beheizung. So viele Freiheiten genießen Sie mit keinem anderen Heizsystem!

Bilder sagen mehr als 1000 Worte – Heizen mit Infrarot: 

 



 

Wohlfuehlen-mit-Infrarotheizung

Behagliche Wärme dank Infrarot-Heizkörper

Eine Infrarotheizung produziert ähnlich wie ein Kachelofen Wärmestrahlen. Diese werden in einem breiten Spektrum an die Umgebung abgegeben und wärmen alle sich darin befindlichen festen Körper (Materie) auf. Die erwärmten Körper (wie Wände, Möbel usw.) geben die gespeicherte Wärme dann wieder an ihre Umgebung ab.

So findet ein wiederkehrender und gegenseitiger Wärmeaustausch statt, der für eine gleichmäßige, behagliche und effiziente Raumtemperatur sorgt.

Die Wärme, die ein Infrarot-Heizkörper ausstrahlt, wird als sehr angenehm empfunden. In der Medizin- und im Wellnessbereich setzt man schon seit Jahrzehnten auf die positiven Wirkungen der Infrarotstrahlen. Mit der Infrarotheizung holen Sie sich sprichwörtlich die Sonne und ein einzigartiges Wellnessfeeling in Ihre Wohnräume. Genießen Sie die behagliche Wärme und heizen mit Infrarot auch in Ihren eigenen vier Wänden!

Unterschied der Infrarotheizung zur konventionellen Heizung

schema_heizkoerper

Konventionelle Heizungen nutzen die Luft als Wärmeträger. Der konventionelle Heizkörper im Raum lässt die warme Luft zur Decke steigen, die dann auf der anderen Seite des Raumes wieder nach unten zum Fußboden fällt und abkühlt. Diese Luftbewegung führt zu einem Temperaturgefälle die kalte Zugluft am Boden verursacht. Auch wird durch die Zirkulation der Raumluft Staub aufgewirbelt. Diesel feinen Staubpartikel, führen oft zu einem trockenen und unangenehmen Raumklima.

schema_ir
Beim Heizen mit Infrarot hingegen, wird die Wärme über Infrarotstrahlen gleichmäßig im Raum verteilt und sorgt somit für eine gleichmäßige und behagliche Wohlfühltemperatur. Die Objekte im Raum speichern die Infrarotwärme und geben diese auch wieder ab. Die Staubaufwirbelung wird durch Einsatz der Infrarotheizung reduziert, was bei Allergikern erfahrungsgemäß zu einem besseren Wohlbefinden führt.

Anhaltspunkte zur Berechnung der Heizleistung

Bei der Berechnung der Heizleistung spielt die Gebäudedämmung eine wichtige Rolle. Hierzu werden die Häuser in folgende Kategorien unterschieden:
 

  • Passivhaus: gut gedämmte Häuser, die dem Passivhausstandard entsprechen.
  • Nach ENEV: Häuser ab Baujahr 2004 oder Bestandsgebäude, die nachträglich nach ENEV energetisch saniert wurden.
  • Altbau: Häuser mit Baujahr vor 2004 und ohne nachträgliche energetische Sanierung.


Darüber hinaus spielen die Raumnutzung sowie der Montageort eine zentrale Rolle zur Leistungsbestimmung. Nach Auswertung der Variablen errechnet sich der allgemeine Bedarf zwischen 40 und 75 Watt pro Quadratmeter. In Badezimmern, wo es oft innerhalb von Minuten warm werden soll, rechnen wir mit 100 Watt pro Quadratmeter.

Zur individuellen Bedarfsermittlung können Sie gerne unser Angebot anfordern Formular nutzen. Sie erhalten daraufhin ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot. Wir stehen Ihnen von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr auch telefonisch oder persönlich in unserer Zentrale mit großer Ausstellung für eine Beratung zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 06471 – 380 77 04 oder per E-Mail unter info@heizprinz.de.

 

Montagemöglichkeiten für einen Infrarot-Heizkörper


Infrarotheizungen aus unserem Sortiment können wie folgt positioniert werden:

Wand

Die Wandmontage hat keinen Einfluss auf die Reichweite der Wärmestrahlung, ihr Energiebedarf ist allerdings minimal größer (als bei der Deckenmontage), da die Oberfläche schneller abkühlt. Falls eine Deckenmontage nicht realisiert werden kann, haben Sie auch die Möglichkeit, den Infrarot-Heizkörper zum Beispiel als Bild- oder Glasvariante an die Wand zu hängen.

Decke

Die Deckenmontage ermöglicht eine etwas bessere Wärmeverteilung. Die Oberflächen der Infrarotheizungen kühlen nicht so schnell ab wie bei der Wandmontage. Durch die Montage an der Decke blockieren Sie auch keine Stellflächen an den Wänden für zum Beispiel Möbel


Standgerät

Wenn Sie einen Raum nur punktuell beheizen wollen, so ist auch das mit Infrarotheizungen aus unserem Sortiment ganz einfach möglich, da die Infrarotwärme nicht die Luft, sondern die Objekte oder die Person beheizt. Besonders die Standgeräte sind für diesen Zweck durch die flexible Ausrichtung gut geeignet. Dabei ist der Stromverbrauch deutlich geringer als zum Beispiel der eines Heizlüfters oder ähnlicher Lösungen.

Wissenschaftliche Studie zum Thema Infrarotheizung

Infrarotheizung-Studie

Die technische Universität Kaiserslautern hat die Infrarotheizung in einer Studie unter die Lupe genommen.

Das Projekt sollte die prinzipielle Anwendbarkeit und ökonomische wie ökologische Sinnhaftigkeit dieser Lösung am Beispiel überprüfen.

In unserer Einführung konnte gezeigt werden, dass die Infrarotheizung eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen darstellt. Ausführliche Informationen und den Testbericht finden Sie im Forschungsbericht der technischen Universität Kaiserslautern, den wir Ihnen als PDF zum Download bereitstellen.

Bei richtiger Anwendung eines Infrarot-Heizkörpers ergeben sich sowohl Vorteile beim Energieverbrauch als auch bei den Kosten und der CO2-Bilanz.


Quelle: Dr.-Ing. Peter Kosack (Technische Universität Kaiserslautern)

Download des Forschungsberichts
 

 

 

Sanierung mit Infrarot

Die Infrarotheizung ist insbesondere bei Altbausanierungen eine ideale und kostengünstigere Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen. Bei den Infrarotheizungen liegen erfahrungsgemäß die Installationskosten deutlich unter den Ausgaben für eine wasserbasierte Heizungsanlage. Dazu schaffen Sie sich beim Heizen mit Infrarot ein angenehmes Raumklima.

Altbau_Sanierung_Infrarotheizung

Erhalten Sie die Bausubstanz

Auch im laufenden Betrieb kann die Infrarotheizung durch niedrige Betriebskosten punkten. Das völlig wartungsfreie Heizsystem sorgt für behagliche Wärme und ein angenehmes Raumklima. Gleichzeitig beeinflusst die Wärmestrahlung die Bausubstanz eines Altbaus positiv und führt in vielen Fällen zur langfristigen Erhaltung des Gebäudes.

So findet ein wiederkehrender und gegenseitiger Wärmeaustausch statt, der für eine gleichmäßige, behagliche und effiziente Raumtemperatur sorgt.

 

 

Neubau mit Infrarot

Die Verknappung der fossilen Brennstoffe wird von vielen Bauexperten als kritisch gesehen. Die Auswirkungen sind bereits jetzt schon in vielen Ländern sichtbar. Einige europäische Länder haben die fossilen Brennstoffheizungen bereits bei Neubauprojekten verboten oder an sehr hohe und teure Auflagen gekoppelt. Für die Verbraucherinnen und Verbraucher kommt noch die Ungewissheit der Preisentwicklung für Öl und Gas hinzu.

Neubau-Infrarotheizung

Modernes Heizen mit Infrarot-Heizkörpern

Bei einem Neubau sollten Bauherren daher von vornherein kostengünstige, energieeffiziente und umweltschonende Heizungssysteme in Betracht ziehen.

Die Infrarotheizung ist hier eine sehr preisgünstige und moderne Variante. Die innovative Technologie der Infrarotheizung ermöglicht eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs und damit der Kosten für den laufenden Betrieb. Gleichzeitig lassen sich die Infrarotheizungen und Infrarotstrahler hervorragend mit Konzepten für erneuerbare Energien – wie zum Beispiel der Photovoltaikanlage – koppeln, was die Umwelt sowie ihren Geldbeutel zu entlastet.

Vorteile einer Infrarotheizung


Diese Vorteile haben Sie durch die Infrarotheizung:
 

  • Geringe Investitionskosten
  • Niedrige Betriebskosten
  • Keine Wartungskosten
  • Keine versteckten Nebenkosten
  • Nahezu keine Luft- und Staubentwicklung
  • Effektiv gegen Schimmelbildung
  • Einfache Selbstmontage möglich
  • Nutzung der eigenen Photovoltaikanlage
  • Kein Heizraum nötig

 

Einsatzgebiete der Infrarotheizung

 

Mit den folgenden Bildern möchten wir Ihnen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Infrarot-Heizkörper zeigen. Sie sehen den sinnvollen Einsatz der Infrarotheizung und Infrarotstrahler. Das Heizen mit Infrarot bietet Ihnen auch tolle Möglichkeiten der Gestaltung. Mit unserer Bildheizung werten Sie jeden Raum auf und können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ob eigene Bildmotive auf Ihrer Infrarotheizung, die verschiedenen Möglichkeiten der Platzierung oder die Flexibilität der Beheizung, so frei sind Sie mit keinem anderen Heizsystem!

Bilder sagen mehr als 1000 Worte – Heizen mit Infrarot: