Infrarotheizung Verbrauch ermitteln
 

Infrarotheizung Verbrauch ermitteln

In diesem Beitrag geht es, um die möglichen Verbrauchskosten einer Infrarotheizung. Im Vorfeld möchten wir gerne darauf hinweisen, dass der Verbrauch bzw. die Verbrauchskosten eines Heizungssystems nicht pauschalisiert werden können. Der tatsächliche Verbrauch und die daraus resultierenden Heizkosten hängen unter anderem mit der Bausubstanz des Hauses, der Wärmeempfindung der Bewohner (manche Menschen benötigen 18 Grad wohingegen andere erst bei 23 Grad ihre Wohlfühltemperatur erreichen), den Außentemperaturen sowie der Nutzung der einzelnen Räume zusammen. Jedoch konnten wir in den vergangenen Jahren eine Berechnung ableiten, mit deren Hilfe die geschätzten Heizkosten in KWh pro Jahr meist zutreffend errechnet werden können.

 

Grundlagen zur Ermittlung des Verbrauchs

Infrarotheizung - 180 Tage Heizperiode

Als Grundlage wird eine Heizperiode von 180 Tagen pro Jahr angesetzt. In dieser Phase kommen die Infrarotheizungen geschätzt auf durchschnittlich 5 Stunden Laufzeit täglich. So werden Tage dabei sein, in denen die Infrarotheizung 8 Stunden läuft (extreme Kälte) und selbstverständlich auch Tage an denen die Infrarotheizung nur 2 Stunden betrieben werden muss (milde Wintertage).

 

Verbrauch der Infrarotheizung ermitteln

Möchten Sie nun aus den Angaben, Ihren geschätzten Verbrauch ermitteln, so benötigen Sie noch die installierte Heizleistung Ihres Hauses. Zur Ermittlung der Heizlast für Ihr Objekt können Sie gerne unseren Infrarotheizungs-Rechner nutzen oder uns gerne persönlich kontaktieren.

Für eine grobe und pauschale Berechnung Ihres Verbrauchs können jedoch auch folgende Werte herangezogen werden:

Die Gebäudedämmung als wichtiger Faktor für den Verbrauch

35 Watt pro m² bewohnter Fläche bei sehr gut isolierten Häusen
50 Watt pro m² bewohnter Fläche bei gut isolierten Häusern
70 Watt pro m² bewohnter Fläche bei schlecht isolierten Häusern

 

So berechnen Sie pauschal Ihren Verbrauch der Infrarotheizung

So kommt beispielsweise ein schlecht isoliertes Haus mit 120 m² Wohnfläche auf einem pauschalen Heizbedarf von 8,4 kW. Die Berechnung ist relativ einfach: Sie multiplizieren die zu beheizende Fläche, in unserem Beispiel wären das 120m², mit der Kennzahl der Gebäudedämmung 70 Watt pro m². Um jetzt den Jahresverbrauch zu ermitteln erweitern wir die Berechnung noch um eine Multiplikation der durchschnittlichen Laufzeit von 5 Stunden pro Tag und der 180 Tagen Heizperiode.

Die komplette Berechnung sieht dann folgendermaßen aus:

 
  • 120m² Heizfläche * 70 Watt pro Quadratmeter = 8,4 kW Heizbedarf
  • 180 Tage Heizperiode * 5 Std. Laufzeit = 900 Std. Gesamtlaufzeit
  • 900 Std. Gesamtlaufzeit * 8,4 kW Heizbedarf
  • Ergebnis: 7.560 kWh reiner Verbrauch für die Infrarotheizung
 

Wichtig bei dieser Berechnung ist, dass nur die tatsächliche Wohn- Nutzfläche eingebunden wird. So sollten beispielsweise nur Räume bzw. Quadratmeter in die Berechnung einfließen, die wirklich beheizt werden. Sonst wird Ihre Verbrauchsrechnung dadurch negativ beeinflusst.

Praxistipp: Wir konnten in der Vergangenheit beobachten, dass Kunden, die eine intelligente Steuerung der Infrarotheizung eingesetzt haben und damit Ihren Heiz-Rhythmus an die Nutzung der einzelnen Räume angepasst haben, die durchschnittlichen Laufzeiten der Infrarotheizung und deren Verbrauch auf geschätzte 4,6 Stunden absenken konnten. So wurde die Gesamtrechnung des Verbrauchs positiv beeinflusst und es konnten Heizkosten gespart werden.

 

Verbrauchsrechnung mit Intelligenter Steuerung

  • 120m² Heizfläche * 70 Watt pro Quadratmeter = 8,4 kW Heizbedarf
  • 180 Tage Heizperiode * 4,6 Std. Laufzeit = 828 Std. Gesamtlaufzeit
  • 828 Std. Gesamtlaufzeit * 8,4 kW Heizbedarf
  • Ergebnis: 6.955 kWh reiner Verbrauch für die Infrarotheizung
 

So ist der Verbrauch in diesem Beispiel 8% geringer, da die Intelligente Steuerung flexibler auf Ihre Bedürfnisse reagiert und eingestellt werden kann.

 
 

Ermitteln Sie den Verbrauch und die Kosten der Infrarotheizung mit Ihren Werten

Wie am Beispiel oben zu sehen, benötigen Sie für eine grobe Übersicht der Kosten, die auf Sie zukommen nur wenige Parameter. Nutzen Sie Ihre eigenen Werte im foglenden Berechnungstool und schauen Sie, wie hoch der Verbrauch und die Hezkosten bei Ihnen mit der Infrarotheizung liegt.

 

Berechnen Sie live Ihre geschätzten Heizkosten



 

Was muss noch in die Kalkulation für die Infrarotheizung einfließen?

Die Infrarotheizung ist ein Wartungsfreies Heizsystem

Auf was wir Sie gerne noch Aufmerksam machen möchten, ist die Tatsache, dass ein Heizungssystem kostentechnisch nicht nur an ihren Verbrauchskosten gemessen werden sollte. Kalkulieren Sie in die Jahreskosten immer Nebenkosten sowie Wartungskosten (Schornsteinfeger, Reparaturen usw.) mit ein.

Die Infrarotheizung verursacht als langlebiges und wartungsfreies System nahezu keine Zusatzkosten, wo hingegen die meisten anderen Heizsysteme laufende Kosten produzieren und bei Reparaturen oder Erweiterungen schnell sehr teuer werden könne.

Haben Wir Ihr Interesse geweckt oder sind noch Fragen offen? Möchten Sie von uns eine fachgerechte genaue Bedarfs- und Verbrauchsrechnung erhalten? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

 
Zurück zur Artikelübersicht Geben Sie uns Feedback





 
schliessen

Unverbindliche Beratung

Telefon: 06471 - 380 77 04
Gerne rufen wir auch zu Ihrer Wunschzeit zurück

Rückrufservice: